Creative Commons License
der ameisenautomat hat eigentlich nur eine funktion: live mucke machen!

zu diesem zweck haben sich drei mehr oder weniger professionelle musikanten, namentlich justin goldsmith, axel krause und tadeusz stronczky, zusammengefunden, um mit diversem akustischen und elektronischen klimperkram dem zeit- und kompromisslosen elektro-rock-soul-funk-easylistening-ambient-punk zu huldigen, manchmal auch unterstützt von namhaften gastmusikern, welche hier lieber nicht erwähnt werden wollen.

durch die unfähigkeit der beteiligten mucker, sich selbst einfachste song-strukturen einzuprägen, entstehen die titel bei jedem gig improvisiert und in echtzeit auf der bühne, so dass kein konzert wie das andere klingen kann.

manchmal gelang es auch, etwas vom sound der stunde für die nachwelt zu konservieren; das beweismaterial steht auf der startseite und bei "musik" zum download bereit.

ansonsten habt noch viel spaß auf unserer webseite und schaut euch auch mal die verlinkten seiten an.

euer ameisenautomat